Liquid Frontiers

Show menu
English

Artstripe
Ausstellungsreihe im Vienna Office von Accenture.

Mit der Ausstellungsserie Artstripe verfügt Accenture über ein großformatiges Schaufenster, das sowohl die Innovationsfreudigkeit der österreichischen Gegenwartskunst als auch die des eigenen Unternehmens unübersehbar vor Augen führt.

 
 
 
 
 
 

 

Für

Accenture Österreich

Date

seit 2000

Ort

Wiener Börsegebäude Dachgeschoß

Idee und Konzept

Liquid Frontiers, Wien

Fotos

Christian Wachter, Wien

Beim artstripe handelt es sich um einen fast 40 Meter langen und 2,5 Meter hohen Bildträger im zentralen Arbeitsraum des Büros, der jährlich mit einer neuen, speziell für diesen Ort, dieses Format und diesen Kontext beauftragten künstlerischen Gestaltung bespielt wird. Die Auswahl der Künstler erfolgt in einem zweistufigen Verfahren, an dem auch Mitarbeiter von Accenture maßgeblich beteiligt sind. Durchaus in Übereinstimmung mit der Unternehmensphilosophie liegt der Schwerpunkt bei Vertretern der jüngeren Künstlergeneration, denen besonders innovative Gestaltungen zugetraut werden.

Das klar definierte, digital produzierte Großformat bietet ein vorzügliches Experimentierfeld, um unterschiedliche gestalterische Disziplinen und inhaltliche Ansätze zu präsentieren und sie gleichzeitig untereinander vergleichbar zu machen.

Mit seiner klaren und offenen Struktur trägt dieses Konzept nicht nur der Dynamik von Gegenwartskunst und visueller Kultur Rechnung, sondern entspricht auch dem Selbstverständnis von Accenture als einem Unternehmen, das selbst laufend in Veränderung begriffen ist und sich dabei immer wieder neu erfindet. Gleichzeitig signalisieren die bisher elf realisierten artstripes nicht nur eine ungewöhnliche Konstanz im kulturellen Engagement von Accenture, sondern auch wie sehr dieses Projekt Teil der Identität des Wiener Büros geworden ist und zu seiner Unverwechselbarkeit beiträgt.

 

Related projects