Liquid Frontiers

Show menu
English

Liquid Frontiers
Think-and-Do-Tank, Designstudio und Produktionsbüro mit starkem kulturellem Background und Sitz in Wien

Ausgewählte Projekte

ERSTE Stiftung: Gestaltungskonzept und Displays
Helle Not: Die Schattenseiten des Lichts
EVVA - Permanent Progress: 100 Jahre innovationsgetriebene Firmengeschichte in zehn Stationen
Miba Panorama
Orte für Menschen: Österreichischer Beitrag zur 15. Architekturbiennale von Venedig 2016
Dominique Perrault : NOT TWINS, BUT ONE TOWER SPLIT IN TWO
Kastor & Pollux
Beweis einer Außenwelt: Kunst im Bau
Garant-Matrix: Kosmos eines Unternehmens
Nature on Stage: Informationsstationen für den Naturpark Ötztal
Wertzeichen Europa: 20 Gründe, Europa zu lieben
Die besondere Bibliothek: Soziale Skulptur
Porsche-Museum: Architektur in Buchform
Artstripe: Österreichische Gegenwartskunst im Vienna Office von Accenture
Stealing Eyeballs: Designing Media

Aktuell

Going forward by looking back: Kastor & Pollux

31 Dezember 2020

Going forward by looking back:  Kastor & Pollux

Während des heuer 20 -jährigen Bestehens von Liquid Frontiers ist über denselben Zeitraum eine Serie von Kommunikationsmitteln für einen individualistischen, innovativen Friseursalon in Wien entstanden, der trotz oder gerade wegen dieser Maßnahmen weiterhin als der unbekannteste Promifriseur der Stadt gilt. Aus Anlass des runden Jubiläums ein unvollständiger Rückblick auf einige Ergebnisse dieser langjährigen Zusammenarbeit und      Season´s Greetings für 2021.

Zum Projekt: Kastor & Pollux

Still Day One

18 September 2020

Still Day One

"Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn’t do than by the ones you did. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.”

Mark Twain

Vor genau 20 Jahren, am 18. September 2000 wurde Liquid Frontiers von Sabine Dreher und Christian Muhr offiziell gegründet. Logo und Corporate Design wurden von Alois Schwaighofer gestaltet unter Verwendung der Pixelschrift „Lomo Wall“ des Schweizer Designers und Typographen Fidel Peugeot. 

Zum Projekt: Still Day One

Open Ear Vienna Wettbewerbsbeitrag

24 August 2020

Open Ear Vienna Wettbewerbsbeitrag

Seit Jahren belegt Wien in diversen internationalen Rankings Spitzenplätze im Bereich „Lebensqualität“. Trotz der offensichtlich guten allgemeinen Rahmenbedingungen rangiert die Stadt hingehen nur bestenfalls im Mittelfeld, wenn es um die Attraktivität für Talente aus aller Welt geht.

Ein Grund dafür dürfte darin liegen, dass international zu wenig bekannt ist, wie international Wien mittlerweile ist. Nicht nur GründerInnen und MitarbeiterInnen von Start-ups sondern auch WissenschaftlerInnen befürchten mitunter als Außenseiter zu gelten, wenn sie einem Ruf nach Wien folgen. 

Für den breit angelegten Wettbewerb „Creatives for Vienna“ wurde daher ein Projekt  skizziert, das versucht die kulturelle Vielfalt von Wien auf eine - auch gestalterisch innovative Weise – zu zeigen und  gleichzeitig das latent vorhandene Vorurteil der Provinzialität zu korrigieren. 

„Open Ear Vienna“ möchte ein akustisches Porträt von Wien liefern und zwar in Form von kurzen „Sprachproben“ seiner BewohnerInnen in ihren jeweiligen, aktuell weit mehr als 100 verschiedenen in der Stadt gesprochenen Mutter - und Vatersprachen, die auf einer Website versammelt nicht nur hörbar, sondern in ihren unterschiedlichen typografischen Entsprechungen auch sichtbar gemacht werden. 

Erfreulicherweise wurde diese Idee unter den mehr als 700 Einreichungen von einer externen Fach-Jury ausgewählt und gemeinsam mit 239 weiteren prämiert. 

Zum Projekt Open Ear Vienna

Artstripe no. 18 (2020)

29 Februar 2020

Artstripe no. 18 (2020)

Vor nunmehr 20 Jahren wurde das Vienna Office von Accenture in der Alten Börse am Ring in Wien eröffnet und gleichzeitig die erste Gestaltung des Artstripe präsentiert. Zum damaligen Zeitpunkt waren dort rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig; heute sind es rund 700, die sich auf mehrere Standorte im Gebäude verteilen. Der Herausforderung, ihnen ein intellektuell und atmosphärisch anregendes Ambiente zu bieten und gleichzeitig ein gültiges künstlerisches statement zu setzen, stellt sich auch der neue Artstripe no. 18 von Charlotte Klobassa mit derselben Vehemenz wie seine 17 Vorgänger, kommt dabei aber selbstverständlich zu einer bisher noch nicht dagewesenen, eigenständigen Lösung. 

Zum Projekt: Artstripe no. 18 (2020)

Permanent Progress: 100 Jahre EVVA Sicherheitstechnik

14 Juni 2019

Permanent Progress: 100 Jahre EVVA Sicherheitstechnik

Das Akronym „EVVA“ steht für „Erfindungs-Versuchs-Verwertungs-Anstalt“ und für einen der international führenden Hersteller von Schlüsseln und Sicherheitssystemen aller Art. Fast auf den Tag genau nach der Gründung des Unternehmens vor 100 Jahren eröffnet am Firmensitz von EVVA in Wien eine Jubiläumsausstellung, die sich nicht nur mit der Vergangenheit sondern vor allem mit der Gegenwart und Zukunft der Firma beschäftigt.

Zum Projekt: EVVA - Permanent Progress

News archive

 

Kontakt

Liquid Frontiers

Q21 / MQ
Museumsplatz 1/5
A-1070 Wien

+43 1 522 36 93
+43 699 111 54861

desk@liquidfrontiers.com